Projektierung von Brunnen

Zielstellung

Planung und Projektierung von Brunnenbauwerken zur Abschätzung der gewinnbaren Grundwassermenge und zur Einholung von vergleichbaren Angeboten der Bohrunternehmen. Geologische Betreuung der Bohr- und Testarbeiten.

Methode

Auswertung von geologischen und hydrogeologischen Karten und Informationen für die Ermittlung des optimalen Brunnenstandortes. Projektierung des Bohrbrunnens und des Brunnenausbaus unter Beachtung der konkreten hydrogeologischen Standortbedingungen und des zu gewinnenden Grundwasservolumenstroms.

Beschreibung

Ein Brunnen ist im ingenieurtechnischen Sinn ein Bauwerk, dessen Nutzungseigenschaften in erheblichem Maße von einer sorgfältigen Planung abhängig sind. Nur auf der Grundlage eines Projektes ist der Bauherr in der Lage, einerseits den voraussichtlichen Kostenumfang der Bohr- und Testarbeiten und andererseits das gegebene Erschließungsrisiko abzuschätzen und zu minimieren. Projekt und Abschlussdokumentation sind Grundlage für die Genehmigungsverfahren bei Wasserbehörden und Bergämtern.

 

 

Hydrogeologisches Profil und Ausbauzeichnung eines Brunnens

 

Der Umfang der zu projektierenden Leistungen wird mit dem Auftraggeber abgestimmt und umfasst in der Regel:

  • Planung der voaraussichtlichen Endteufe, des auszubauenden Grundwasserleiters und des voraussichtlichen Brunnenausbaus
  • Planung der geophysikalischen Bohrlochmessverfahren zur Qualitätssicherung
  • Planung der hydraulischen Testarbeiten
  • Planung der chemischen Analytik
  • Kostenschätzung

 

Bei der Betreuung der Bohr- und Testarbeiten durch einen erfahrenen Geologen wird der geplante Brunnen an die tatsächlich angetroffenen hydrogeologischen Verhältnisse angepasst. Bohr- und Testarbeiten werden in einem Kurzbericht dokumentiert.